Zauberstäbe / Schamanenstäbe / Redestäbe

Zauberstäbe – Ritualstäbe
Schamanenstäbe – Magierstäbe
Redestäbe – Tanzstäbe – Medizinstäbe


Die Rehknochen dieses Zauberstabes habe ich auf einer Keltenschanze gefunden.

Auf diesen Seiten stelle ich meine Werke vor. Doch dies ist kein Onlineshop.
Meine spirituelle Kunst und mein spirituelles Kunsthandwerk stelle ich in meinen Praxisräumen aus
oder ich bin auf Messen und Märkten zu finden.
Eine Übersicht meines Angebotes finden Sie unter spirituelle Kunst und Kunsthandwerk.
Auf folgenden Veranstaltungen bin ich zu finden: Termine

Auf persönliche Anfrage fertige ich auch ganz individuelle Stücke nach Ihren Wünschen.
Kontaktieren Sie mich bei Interesse auch gern per Mail.

Wenn sie meine Ausstellung in meinen Räumen ansehen möchten, geht dies nur mit Voranmeldung.
Meine Anschrift: Schamanin Jasra, (Silke Potthast);
Varenholzer Straße 13; 32 689 Kalletal – Varenholz;      Tel.: 05 755 / 96 88 900

Aus rechtlichen Gründen ein wichtiger Hinweis:
Die Anwendung e
nergetisierter, magischer, schamanischer, spiritueller Gegenstände können und dürfen den Besuch bei einem Arzt, Psychologen oder Heilpraktiker nicht ersetzten.
Die Anwendung magischer, schamanischer, spiritueller Praktiken / Techniken / Rituale können und dürfen den Besuch bei einem Arzt, Psychologen oder Heilpraktiker nicht ersetzten.
Deren Wirkung ist nicht wissenschaftlich erwiesen.

Bei persönlichen Einzelanfertigungen, bei allgemeinen Fragen oder für
Terminvereinbarungen für Seminare und schamanische Sitzungen oder Tanzauftritte
beachten Sie auch folgendes:

wichtige Hinweise für Klienten, Kunden und Seminarteilnehmer
Allgemeine Geschäftsbedingungen und Kundeninformationen, Widerrufsrecht
Datenschutz
Zahlung und Versand

 
Dieser Zauberstab ist mit Krähenfedern, Lederband und Rohsmaragden verziert   

Die Bedeutung des Zauberstabs, Magierstabs

Der Stab steht für Kraft, Energie und Stärke.

Teilweise wurde der magische Stab wegen seiner Kraft sogar als Waffe betrachtet und wird es auch heute noch. Abgesehen davon, ist der Kampfstab in verschiednen Kampftraditionen wie zum Beispiel dem Kung Fu eine wichtige Waffe auch wenn der magisch verwendete Stab auch sehr viel kleiner sein kann.

Der Stab steht für die Würde und die Kraft des Besitzers (egal ob Hexe, Schamane, Druide, …)
und für seine / ihre Initiation.

Er ist ein wichtiges magisches Hilfsmittel bei Ritualen um z.B. den Ritualkreis zu ziehen.

Er kann unterstützend verwendet werden bei der Anrufung von Gott und Göttin oder anderen Wesenheiten.

Generell kann ein Zauberstab zum Lenken und Kanalisieren von Energien verwendet werden. Er kann energetische Behandlungen unterstützen, als Extraktionswerkzeug dienen und einiges mehr.

Im Tarot sind die Stäbe ein Bestandteil der kleinen Arkana. Es gibt As der Stäbe, 2 bis 10 der Stäbe und als Hofkarten Bube (oder Page), Ritter, König und Könign der Stäbe.
Im Tarot wird der Stab dem Element Feuer zugeordnet.

Die Hexen, Magier und Schamanen sind sich nicht ganz einig. Für manche ist der Stab ebenfalls dem Feuer zugeordnet. Andere ordnen den Zauberstab dem Element Luft zu.
Ich denke, je nachdem welche Verwendung und welche Materialien der Stab hat könnten alle Elemente vertreten sein. Zu einem Stab mit Muscheln und aus Treibholz könnte auch das Element Wasser passen.

Als Redestab verwendet, zeigt er an, wer gerade das Wort hat. Wer den Stab hält, darf sprechen. Alle anderen schweigen und hören zu.

Bei den Powows der Indianer werden Tanzstäbe verwendet. Doch auch der Schamane kann so einen Stab bei Tiertänzen, Ritualtänzen, Krafttänzen verwenden. Auch hier kanalisiert er die Energien und kann zum Ehren der Spirits präsentiert werden.

Medizinstab ist ein anderes Wort für Zauberstab. Dabei ist die Medizin im schamanischen Sinn und nicht im Schulmedizinischen Sinn gemeint, also Steine, Knochen, Hölzer, Federn, u.s.w. Schamanische Medizin ist eine energetische Medizin.

Wofür der jeweilige Stab letztendlich verwendet wird, liegt beim Benutzer. Dieser wird erst festgelegt und programmiert, wenn der endgültige Besitzer den Stab hat.
Natürlich ist ggf. ein Verwendungszweck schon allein durch das verwendete Holz und andere Materialien beeinflusst.
Zauberstäbe sollte man nicht „Gebraucht“ verwenden. Denn jeder Besitzer gibt seine ganz eigene Energie hinein, die sich ggf. auch durch Reinigen oder ähnliches nicht neutralisieren lässt. Hat ein Stab seine Arbeit getan, wird er an die spirituelle Welt zurück gegeben. Er wird verbrannt, in einen Fluss oder See geworfen, vergraben oder derjenige der ihn verwendet hatte, wird am Ende damit beerdigt.

Ein Schamane, Druide, eine Hexe kann auch mehrere Stäbe verwenden. Dann hat jeder seine eigene Kraft mit einem speziellen Verwendungszweck.
Als Beispiel: Ich selbst habe einen Stab der überwiegend bei Ritualen zum Einsatz kommt. Einen verwende ich sehr gern bei Extraktionen und einen weiteren habe ich, um damit Energiebindungen zu trennen oder Blockaden zu lösen.

Jasras Zauberstäbe

Die Zauberstäbe, die ich selbst herstelle, sind individuelle Einzelstücke.
Die Materialien sind sehr sorgfältig nach magischen Kriterien ausgewählt.
Viele sammle ich selbst in den Wäldern der Umgebung.
Es gibt hier wo ich wohne einige kraftvolle Orte. Grade dort finde ich oft besonders schönes Material wie z.B. Knochen, Steine, Federn und natürlich die Stäbe selbst.
Ich verarbeite meinen Materialien möglichst naturbelassen, um ihre besondere Kraft zu erhalten.

 

Häufig wird die Frage gestellt: „Darf ich meinen Zauberstab kaufen?“ Manche sagen, man muss ihn unbedingt selbst machen. Ich finde das nicht. Wenn man einen fertigen Stab findet, der genau passt, ist doch klasse. Oder man lässt sich einen ganz speziell anfertigen. Viele haben gar nicht die Möglichkeiten, so was selbst herzustellen.

Die Pflege und Aufbewahrung

Ein Stab sollte regelmäßig energetisch gereinigt werden. Das kann durch eine Räucherung sein oder mit Hämatit. Wasser ist meistens wegen der Materialien nicht geeignet.
Zu Hause sollte er an einem Ort liegen, wo er seine Kraft gut regenerieren kann. Auf dem Altar zum Beispiel, und / oder an einem Ort, wo ggf. Sonne und Mondlicht hin fällt. Der Aufbewahrungsort sollte allerdings nicht für jeden zugängig sein. Magische Gegenstände sollten nicht ohne Erlaubnis des Besitzers von anderen angefasst werden.
Beim Transport sollte der Stab energetisch abgeschirmt werden. Z.B. durch ein Seidentuch.

Einen eigenen Zauberstab anfertigen lassen

Um einen ganz individuellen Zauberstab zu fertigen, brauche ich folgende Informationen:
– Verwendungszweck  (Für weöche art der magischen handlung ist der stab gedacht?)
– Wer soll ihn später verwenden? (Ggf. auch ein Foto)
– Sind spezielle Materialien als magische Verzierung gewünscht?
– Sind spezielle Farben gewünscht?
– Sollen besondere Symbole eingearbeitet werden?
– Länge
– Welches Holz soll verwendet werden?
– Gibt es Materialien, die auf keinen Fall verwendet werden sollten?
– Preislimit
Genaue Einzelheiten werden persönlich geklärt.
Bitte kontaktieren Sie mich bei Interesse.
Da bei der Fertigung von  Kraftgegenständen und magischen Gebrauchsgegenständen immer die spirituelle Welt einbezogen wird, behalte ich mir eine gewisse Gestaltungsfreiheit vor.

Bei Sonderanfertigungen  richtet sich der Preis nach Arbeitsaufwand und Materialkosten.
Wenn ich weiß, was der Kunde  möchte, kann ich die Kosten ungefähr sagen.

Sonderanfertigungen sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Zahlung erfolgt per Vorauskasse über Rechnung.
Bei größeren Anfertigungen erfolgt eine entsprechend vorher vereinbarte Anzahlung.

Einen Zauberstab anzufertigen ist intensive schamanische Arbeit die immer im Einklang mit den spirituellen Helferwesen und auch den Wesenheiten der Steine, Federn und Hölzer geschieht, die ich verwende.
Der Preis richtet sich nach Zeitaufwand und verwendeten Materialien.
Individuelle Einzelanfertigungen gibt es ab ca. 80 €
Alle Preisangaben sind inkl. MwSt.
Aufgrund des Kleinunternehmerstatus wird gemäß § 19 UStG die MwSt. in der Rechnung nicht ausgewiesen.

Fotos


Die Rehknochen dieses Zauberstabes stammen ebenfalls von einer Keltenschanze.

Dieser Zauberstab ist mit Natursteinen und Graugansfedern verziert.
 
Für diesen Zauberstab habe ich Rehknochen, Krähenfedern, Naturstein, Rohsmaragd und Sodalit verwendet.

Hier habe ich eine etwas aufwendigere Arbeit.
Die Vorgabe war: Schwanenfedern, Amethyst, bestimmte Runen, ein Pentagramm, eine Länge von 50-60 cm, Birke

Kirschbaumholz, Knochen, Bergkristall, Krähenfedern, Kormonranfedern,
Länge ca. 50 cm

Hier war eine Vorgabe eine Kombination aus Zauberstab und Räucherfächer.

Die Vorgabe war ein ganz kurzer handlicher Zauberstab.
Apfelbaumholz aus dem Misteln gewachsen waren.

Pfauenfedern, Feuerstein, u.a.
Länge ca. 60 cm

Treibholz (aus der Isar bei Landshut)
Graureiherfedern, Steine (aus der Isar)
Länge ca. 70 cm
Wurzelholz (aus dem Wald bei den Externsteinen, altes Heiligtum, NRW), Bergkristall, Türkis,
Graugansfedern , Länge ca. 63 cm

Wurzelholz (aus dem Wald bei den Externsteinen, altes Heiligtum, NRW), Schneeflockenobsidian, Steine , Schwanenfedern, Länge ca. 60 cm

Wurzelholz (aus dem Wald bei den Externsteinen, altes Heiligtum, NRW), Steine aus dem Mittelmeer
Kaninchefell, Lederbänder, Länge ca. 30 cm

Holz: kann ich leider nicht absolut sicher sagen
Federn: Schwan und Krähe
Steine:  schwarzer Turmalin, Bergkristall
Länge ca. 60 cm

Holz: Buchbaum (aus dem eigenen Garten)
Federn: Graureiher und Taube
Steine:  Orangencalcit, Hämatit, Sodalit
Länge ca. 45 cm

Holz: Treibholz (aus der Iasr bei Landshut)
Gravur: Spirale die sich um den Stab windet und viele kleine Punkte
Muscheln, Schneckenhaus, Länge ca. 38 cm

Holz: Birke; Steine:  Kiesel aus dem Mittelmeer / Kroatien; Länge ca. 48 cm
Holz: Birke; Federn: Graugans;  Steine:  Tigerauge (3 kleine Donuts); Länge ca. 46 cm

Holz: Treibholz (aus der Iasr bei Landshut)
Gravur: Spirale die sich um den Stab windet und viele kleine Punkte; Muscheln, Schneckenhaus
Länge ca. 38 cm

Holz: Buchsbaum (aus dem eigenen Garten)
Federn: Hühnerferdern, schwarz gefärbt
Steine:  schwarzer Turmalin, grüne Jade
Länge ca. 49 cm

Holz: Thuja / Lebensbaum; Federn: wilder Truthahn; Steine:  Pyrit, Aragonit
Länge ca. 48 cm

Holz: Wurzelholz (Nadelbaum, aus dem Wald bei den Externsteinen); Steine:  verschiedene
Länge ca. 48 cm

Holz: Apfelbaum;  Federn: Krähe
Steine:  Karneol (2 kleine Donuts)
Länge ca. 37 cm
Holz: Apfelbaum;   Steine:  Hämatit;   Leder
Länge ca. 48 cm

Holz: Birke;   Federn: Schwan
Steine:  Kiesel aus dem Mittelmeer (Kroatien)
Länge ca. 59 cm

Holz: Treibholz (aus der Isar bei Landshut)
Leder, dunkel violett (leicht ins rötlichbraune)
Gravur: Rankenmuster;   Länge ca. 56 cm

Holz: Wurzelholz (Nadelbaum, aus dem Wald bei den Externsteinen);   Leder, dunkel violett, hellbraun;   Steine:  verschiedene
Länge ca. 58 cm

Holz: Apfelbaum;   Steine:  Bergkristall (2 kleine Donuts) und Türkis (2 kleine Donuts)
Länge ca. 47 cm

Holz: Wurzelholz (Nadelbaum, aus dem Wald bei den Externsteinen);   Steine:  Mondstein (6 Stück, in die Wurzeln eingebettet);   Länge ca. 60 cm

Holz: Thuja / Lebensbaum;   Steine:  Amethyst, Lepidolit;   Länge ca. 34 cm