Konfliktlösung in der Partnerschaft

Konfliktlösung in der Partnerschaft

Konfliktlösung ist ein ganz wichtiges Thema. Immer wieder kommen Menschen als Klienten zu mir, die Probleme in ihrer Partnerschaft haben.  Solche Konflikte lösen sich natürlich nicht von allein. Und manchmal braucht es auch Hilfe, diese zu lösen.
Diese Seite ist noch in der Entstehung und wird noch erweitert.

Liebeszauber
Partner Zusammenführung
Partner wieder Zusammenführung

Dies ist ein Thema, das immer wieder aufkommt. Es wird im Internet heftig  diskutiert und ich werde gelegentlich gefragt, ob ich sowas mache.  Meine Antwort ist immer „Nein!“
Im Folgenden erkläre ich genau, warum ich das nicht mache und auch, welche Alternative es gibt.

Liebeszauber und ähnliches sind Übergriffig, manipulativ, schwarzmagisch!!!
Egal wie groß eure Beziehungsprobleme sind, lasst davon bitte die Finger!
Das geht immer früher oder später schief.

Ist das wirklich der richtige Weg in eine glückliche und erfüllte Partnerschaft?
Ganz klar: NEIN!

Trennung ist immer etwas ganz schlimmes, wenn man davon betroffen ist. Vor allem derjenige, der verlassen wurde, leidet sehr darunter und wünscht sich den verlorenen Partner zurück. Und auch eine unerwiderte Liebe schafft großes Leid.
Vielen kommt dann der Gedanke, sie könnten ihrem vermeintlichen Glück magisch etwas auf die Sprünge helfen.
Ich erläutere das Thema Liebeszauber und Co aus meiner langjährigen Erfahrung mit der schamanischen Arbeit mit Klienten heraus. Denn die Liebe, vor allem die unglückliche Liebe, ist dabei immer wieder ein großes Thema.

Schwarze oder weiße Magie gibt es meiner Meinung nach nicht. Alles was getan wird, hat einen Grund und ob etwas gut oder böse, schwarz oder weiß ist, liegt nur all zu oft im Auge des Betrachters. Über gut oder böse möchte ich hier auch gar nicht näher eingehen.
Es geht darum, das oben genanntes immer wieder, als weiße Magie und als völlig harmlos und korrekt verkauft wird.
Aber das ist leider nicht so. Liebeszauber und Co sind hochgradig schwarzmagisch (wenn man denn in schwarze und weiße Magie unterteilen will) und übergriffig.

Als Erstes ein kurzer Erfahrungsbericht:
Eine Frau erzählte mir von einer Bekannten. Diese hatte sich unsterblich in einen Mann verliebt. Der Traummann, der Ritter auf dem weißen Pferd, wie es auf den ersten Blick schien. Doch der angebetete und innig ersehnte Mann erweiterte diese Gefühle nicht. Statt sein „nein“ zu akzeptieren suchte die Frau sich jemanden mit magischen Fähigkeiten und kaufte sich einen Liebeszauber. Dieser entfaltete auch schon bald seine volle Wirkung. Die Frau bekam ihren Märchenprinzen. Doch leider stellte sie nach einer Weile fest, das die Liebe sie blind gemacht hatte und dieser Mann doch nicht so traumhaft war wie sie das auf den ersten Blick war genommen hatte. Sie wollte sich wieder von ihm trennen. Nur leider war es jetzt der Mann, der unter dem Bann des Liebeszaubers stand, der eine Trennung nicht akzeptieren konnte. Sie wurde ihn einfach nicht wieder los. Egal was sie tat, ihn mies behandeln, mehrfach fremd gehen, …, er verzieh ihr alles und wich ihr nicht von der Seite. Und so war sie in einer unglücklichen Beziehung gefangen. Die Frau, die den Liebeszauber gemacht hatte, war nicht mehr aufzufinden. …

„Liebe macht Blind.“ … Ja, das ist leider sehr oft so. Und aus der Sehnsucht zu einem anderen Menschen heraus lassen sich viele dazu hinreißen etwas zu tun was sie hinterher irgendwann bereuen. Und diejenigen, die sich an der Verzweiflung ihrer Kunden bereichern wollen, erzählen natürlich auch immer ganz brav, dass das alles ganz okay ist und keinen Schaden anrichten kann. Nun, die Geschichte oben zeigt es anders.
Wenn eine Partnerschaft auf magische Weise geknüpft wird passiert das immer gegen den freien Willen eines der beteiligten. Und damit handeln sowohl derjenige der den Zauber in Auftrag gibt als auch derjenige, der ihn ausführt übergriffig einer dritten Person gegenüber. Denn die weiß im Normalfall nichts von dem Zauber. Und wenn jemand gegen seinen Willen zu etwas gezwungen wird, wird das früher oder später Konsequenzen haben. Diese Konsequenzen können ganz unterschiedlich sein. Aber sie werden mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit irgendwann in eine unglückliche Beziehung führen. Und auch für denjenigen der solche Zauber macht wird es irgendwann Konsequenzen haben, denn nach dem Hexengesetzt oder Magiegesetz (wie immer man es nennen möchte) kommt alles, was man gibt irgendwann dreifach auf einen zurück. Und auch die Hexenregel „Tu was du willst, solange du keinem schadest.“ ist meiner Meinung nach ganz sicher nicht erfüllt.
Wer einen Menschen gegen seinen Willen an sich binden will, handelt egoistisch und sollte sich vielleicht mal Gedanken darüber machen was Liebe wirklich bedeutet. Denn jemanden zu lieben bedeutet auch, ihm seinen freien Willen zu lassen, auch wenn es schwerfällt eine Ablehnung oder eine Trennung zu akzeptieren. Jemanden zu lieben bedeutet auch, jemanden so zu nehmen wie er oder sie ist und nicht zu versuchen ihn zu verändern, denn ihn durch einen Zauber an sich zu binden ist auch eine Manipulation des Wesens eines Menschen.

Veränderung kann und darf immer nur bei einem selbst beginnen auch, wenn es auf den ersten Blick unglaublich schwierig erscheint.
Wer unglücklich verliebt ist, kann und darf die Lösung dafür nur bei sich selbst suchen und daran arbeiten. Es gibt so viele verschiedene Gründe, die jemanden daran hindern in eine glückliche und erfüllte Partnerschaft zu gehen. Doch die können nur gefunden und behoben werden, wenn man bereit ist in den Spiegel zu schauen, die Ursachen bei sich selbst zu suchen und wenn man bereit ist, Veränderung passieren zu lassen. Natürlich darf man sich dabei auch helfen lassen. Denn sowas allein zu meistern ist sehr schwer. Gerade wenn es um die Liebe geht, bleibt die Objektivität leider schnell auf der Strecke. Was auch ein Grund dafür ist, dass Liebeszauber und Co so erfolgreich verkauft werden können. Der andere Grund ist der, dass es auf den ersten Blick viel einfacher erscheint einen Liebeszauber oder eine Partner (wieder) Zusammenführung machen zu lassen, als bei sich selbst die Veränderung in Gang zu bringen. Nur leider ist das langfristig betrachtet ein Trugschluss.
Vor allem, wenn einem dann vielleicht noch ganz ehrlich erzählt wird, dass diese Veränderung nicht unbedingt dazu führen wird das man seinen Angebeteten auch bekommt, denn das ist nicht gesagt. Es könnte sich auch herausstellen das man dann jemandem ganz anderes begegnet, der dann wirklich zu einem passt. Aber es könnte auch sein, dass man sich danach erstmal entscheidet doch noch eine Zeit lang allein zu bleiben. Nur die Angst vor dem Verlust desjenigen, in den man verliebt ist und die Angst vor der Einsamkeit lässt manchen dann doch lieber den schnellen Weg des Liebeszaubers gehen.

Ich werde von potenziellen Klienten immer wieder gefragt, ob ich einen Liebeszauber oder Partnerzauber machen könnte. Klar könnte ich. Werde ich aber nicht tun. Selbst, wenn jemand bereit wäre richtig viel Geld dafür zu zahlen. Ich weiß von jemandem, die für so einen Zauber 1500€ verlangt und demnach muss es wohl Menschen geben die bereit sind das tatsächlich zu bezahlen, wenn sie verzweifelt genug sind. Anleitungen sind aber auch zu Genüge kostenlos im Internet oder in Hexenbüchern zu finden. Ich habe mal eins dieser Bücher so nach dem Zufallsprinzip aufgeschlagen. Der Titel war: „Die weiße Magie der Hexen.“ Und was las ich als Kapitelüberschrift? „Liebeszauber“ … Wenn man denn schon in schwarz und weiß unterteilen muss, ist das meiner Meinung nach tief schwarze Magie. Und mit der versaue ich mir ganz sicher nicht mein Karma.

Wer also unbedingt so einen Zauber will, darf bitte ganz allein die Verantwortung dafür tragen. Ich helfe dabei ganz sicher nicht.
Wer aber bereit ist, an sich selbst zu arbeiten und die schamanische Arbeit mit mir als Hilfe zur Selbsthilfe anzunehmen, sei herzlich willkommen.

Nein, ich arbeite natürlich auch nicht umsonst. Aber das tun Handwerker auch nicht.
Und Garantien gebe ich auch nicht. Aber die wird auch ein guter Arzt, Therapeut oder Heilpraktiker nicht geben.

Und warum schreibe ich über Liebeszauber, wenn ich gar keine Anleitung dafür geben will?
Ich möchte denjenigen, die danach suchen, die Möglichkeit geben diese Thematik mit einem anderen Blickwinkel zu sehen. Denn wer nach „Liebeszauber“, „Partnerzauber“, „Partnerwiederzusammenführung“ u.s.w. im Netz sucht, wird in erster Linie diejenigen finden, die so etwas verkaufen oder Anleitungen dafür veröffentlichen.
Was passiert mit demjenigen, der unter dem Bann eines Liebeszaubers oder ähnlichem steht?
Die Auswirkungen können vielfältig sein. Zunächst wird es sicherlich erstmal so funktionieren, wie sich der Auftraggeber das erwartet hat. Doch früher oder später wird das Opfer spüren, das etwas nicht richtig ist. Der Betroffene wird sich unwohl fühlen, wird unglücklich sein. Wird sich vielleicht sogar fragen, warum er sich so anders verhält als sonst. Dieses Unwohl sein kann zu aggressivem Verhalten führen aber auch ins Gegenteil schlagen und derjenige wird depressiv und zieht sich von allem zurück. Oder wird, wie in meinem Beispiel, zum anklammernden Partner den man nicht wieder los wird. Es können aber noch ganz andere Sachen dadurch passieren, die ich hier gar nicht alle aufführen kann, denn jeder ist ein Individuum und reagiert anders auf massive Manipulation.
Auf jeden Fall wird das langfristige Ergebnis einer magischen Partnerzusammenführung keine glückliche Beziehung sein. Da bin ich mir ganz sicher.
Doch sollte jemand so einen Zauber in Auftrag gegeben haben oder sollte jemand das Gefühl haben unter so einem Zauber zu stehen gibt es auch dafür eine Lösung. Jeder Zauber der gewirkt wurde kann auch wieder aufgehoben werden, auch wenn es manchmal vielleicht nicht ganz einfach sein wird, die Auswirkungen danach wieder aufzulösen.

Schamanin Jasra, 22.01.2014