Der spirutuelle Aspekt des Tanzes

Tanz und Spiritualität

Mit spirituellen und Natur-religiösen Themen wie Schamanismus und Hexentum befasse ich mich noch länger und noch sehr viel intensiver als mit dem orientalischen Tanz.  Darum ist für mich der spirituelle, magische, energetische Aspekt des Tanzes sehr wichtig.

Weiblichkeit, Sinnlichkeit und ein Hauch von Erotik

Es wird gesagt, dass der orientalische Tanz seine frühesten Ursprünge in rituellen / spirituellen Frauentänzen bzw. Fruchtbarkeitstänzen hat. Wenn ich selbst tanze, kann ich das sehr gut nachvollziehen.  Für mich ist das Tanzen eine sehr starke weibliche Kraft, auch wenn es auch einige Männer gibt, die orientalischen Tanz machen.
Selbst beim Training zu Hause fängt schon an, wenn ich zum Tanzen in einen schönen weiten Rock schlüpfe, mir ein buntes Tuch um die Hüften binde und mir zum Aufwärmen erst mal etwas schönes langsames raussuche. Dann genieße ich die weichen, runden Bewegungen und fühle mich einfach als starke und schöne Frau. Klar tanze ich auch in der gemütlichen Hose wen ich nur ein bisschen Zeit habe. Selbst das macht schon ein sehr gutes Gefühl.  Das wunderschöne Kleid kann ich mir ggf. auch visualisieren.

Wie sehr die weibliche Kraft des orientalischen Tanzes auch auf die Herren wirkt, habe ich schon bei vielen  Auftritten erleben dürfen. Mit einem Augenzwinkern muss ich gestehen, dass ich das auch immer sehr genossen habe und immer noch genieße. Es hat einen Grund, warum Elemente des orientalischen Tanzes auch im Burleske zu finden sind. Das Spiel mit der weiblichen Macht, die die Tänzerin beim Auftritt hat, macht wirklich Spaß.
Trotzdem sei ganz wichtig darauf hingewiesen, dass seriöse Tänzerinnen großen Wert darauf legen, dass sie keine erotischen Tänzerinnen sind und dass bei allem Kribbeln in der Luft jeder wissen sollte, wie es sich zu benehmen hat.


Die  Bilder sind am 08.06.2003 an der Würm (kleiner Fluss südlich von München) gemacht worden.

 

Lebensfreude

Beim orientalischen Tanz kann man ganz wundervoll den Stress des Alltags abschütteln.
Teilweise im wahrsten Sinn des Wortes.
Das Rezept:
Schwungvolle Lieblingsmusik  Musik anmachen,
sich selbst strahlend anlächeln,
einfach ohne viel zu denken los Tanzen
und alles weg tanzen was einen gerade nervt.
Allein die Musik macht meistens schon gute Laune und die Bewegung tut den Rest. Fünf Minuten reichen oft schon aus um in eine deutlich bessere Stimmung zu kommen.

 

Energiearbeit und Tanz

Beim Tanzen Energiearbeit zu machen, erscheint manchem vielleicht erst mal befremdlich.  Doch meistens passiert das schon ganz von allein.  Was wir auf der körperlichen Ebene tun, wirkt sich auch immer auf die energetische Ebene aus. Allein der Spaß beim Tanzen sorgt für einen ordentlichen Energieschub auf der feinstofflichen Ebene. Vieles kann dann durch gezieltes visualisieren und Energie kanalisieren noch verstärkt werden.

Das Wurzelchakra aktivieren

Es gibt viele Bewegungen im orientalischen Tanz, die sehr gut geeignet sind, die Energien des Wurzel Chakras richtig in Schwung zu bringen.  Weiche, weite, runde Hüftkreise tun das genau so wie lockere Shimmies (das sind ganz schnelle, kleine Bewegungen). Von dort kann sich die Energie dann im ganzen Körper ausbreiten.

Energieblockanden lösen

Beim Tanzen spürt man, wenn man sich ein bisschen mit den Energieflüssen befasst hat, schnell, wo nicht nur auf der körperlichen Ebene Blockaden sind. Körperlich sind es Verspannungen, die man deutlich spürt. Oder man fühlt, dass es an der ein oder anderen Stelle im Körper nicht so weich und rund läuft wie es sollte. Dort sind auch auf der energetischen Ebene Blockaden.  Bei den Tanzbewegungen kann man dann visualisieren, wie sich dies energetischen Blockaden lösen. Sie schütteln sich ab bei jedem Shimmy, sie fließen ab bei jedem Hüftkreis, sie lassen sich wegschieben oder wegwerfen mit jeder schwungvollen Handbewegung. Sicherlich braucht das Übung und klappt nicht immer sofort. Doch auch das Tanzen selbst lernt sich nicht von allein.

Die Kraft der Elemente

Im Tanz kann man die Kräfte der verschiedenen Elemente in sich aktivieren.
Dabei ist erst mal die Musikauswahl wichtig. Welche Musik verbinde ich mit dem jeweiligen Element?
Für Feuer nehme ich zum Beispiel etwas Schnelles, schwungvolles, mit Trommeln, vielleicht auch ein Stück was selbst mit Feuer zu tun hat.
Für Erde passt etwas „schweres“, etwas mit ehr dumpfen, langsameren Trommelrhythmen.
Luft ist leicht und verspielt.
Wasser ist weich und fließend.
Die passende Musik findet sich nicht nur in der orientalischen Musik, sondern auch in verschiedenen anderen Musikrichtungen.  Einfach mal die eigene Lieblingsmusik durchstöbern.
Vielleicht findet sich auch etwas in meiner Playlist mit Lieblingsmusik für Bauchtanz? Da gibt es ganz viel Verschiedenes zu hören.
Auch die Bewegungen müssen zum jeweiligen Element passen.
Für Feuer interpretiere ich die Bewegungen  schnell, sprunghaft, kraftvoll aber auch sinnlich, so wie die Flammen tanzen.
Wasser ist für mich langsam,  weich und fließend aber trotzdem kraftvoll.
Erde ist schwer, getragen, sinnlich, die Bewegungen ehr nach unten gerichtet.
Luft ist leicht, locker, schwungvoll, mit vielen Bewegungen nach oben und Drehungen.  Bei Luft denke ich auch sofort an fliegende Schleier oder an Zimbeln.
Welche Musik und welche Bewegungen für den einzelnen zu den Elementen passen wird sehr individuell sein. Ein bisschen herumprobieren und spüren was am besten funktioniert ist die Devise. Die jeweiligen Elemente dabei zu visualisieren ist auch wichtig.

Energie tanken

Bei Tanzen kann die energetische Batterie wieder aufgefüllt werden. Auch wenn Tanzen natürlich rein körperlich ansteigend ist, füllt es die Energievorräte des Körpers. Man kann sich beim Tanz nicht nur mit der Kraft der Elemente verbinden, sondern auch mit den Energien von Mutter Erde und dem Kosmos.
Wenn Blockanden abgeschüttelt wurden, ist wieder Platz diese mit frischer Kraft zu füllen.

 

Emotionen ausdrücken, Emotionen loslassen

 

 

Rituale

 

 

 

 

 

Die Geschichte des orientalischen Tanzes:

https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_des_orientalischen_Tanzes

 

Aus rechtlichen Gründen ein wichtiger Hinweis:
Die Anwendung e
nergetisierter, magischer, schamanischer, spiritueller Gegenstände können und dürfen den Besuch bei einem Arzt, Psychologen oder Heilpraktiker nicht ersetzten.
Die Anwendung magischer, schamanischer, spiritueller Praktiken / Techniken / Rituale können und dürfen den Besuch bei einem Arzt, Psychologen oder Heilpraktiker nicht ersetzten.
Deren Wirkung ist nicht wissenschaftlich erwiesen.

Bei persönlichen Einzelanfertigungen, bei allgemeinen Fragen oder für
Terminvereinbarungen für Seminare und schamanische Sitzungen oder Tanzauftritte
beachten Sie auch folgendes:

wichtige Hinweise für Klienten, Kunden und Seminarteilnehmer
Allgemeine Geschäftsbedingungen und Kundeninformationen, Widerrufsrecht
Datenschutz
Zahlung und Versand