Mondfinsternis und Sonnenfinsternis

Sonnenfinsternis und Mondfinsternis aus schamanischer, magischer Sicht


Mondfinsternis zu Imbolc, Januar 2019

Eine Mondfinsternis oder eine Sonnenfinsternis  ist, schamanisch, magisch gesehen immer ein besonderes Ereignis. 

Totale Mondfinsternis 2008

Donnerstag, 21.Februar (die Nacht von Mittwoch auf Donnerstag)
(Jasra, im Oktober 2007)

Auch wenn dieses Ereignis nicht mit den Jahreskreisfesten im Zusammenhang steht, möchte ich es hier erwähnen. Es scheint mir ein sehr wichtiger Termin zu sein. Zumindest sagt das meine Intuition.
Leider beginnt sie erst spät in der Nacht und endet in den frühen Morgenstunden. Der Beginn ist um 1:35 Uhr. Das Ende um 7:17 Uhr.
Die genauen Daten mit vielen guten Tipps (Beobachtung, Wetter, Uhrzeiten, viele Grafiken,…) sind unter: http://www.mondfinsternis.net/mofi2008t/index.htm zu finden.
Der Beginn der totalen Phase ist ca. um 4:00. Da könnte sich das Frühaufstehen lohnen. (Oder gleich die Nacht durchmachen.)
Die Mondfinsternis wird, wenn das Wetter mitspielt, im gesamten deutschsprachigen Raum sichtbar sein. Mit zunehmender Verfinsterung sind Sterne ganz nah beim Mond zu sehen. Diesmal ist es im besonderen Regulus, der Hauptstern vom Sternbild Löwe (oberhalb des Mondes). Auch der Saturn wird ganz in der Nähe des Mondes sichtbar. Ein Fernglas lohnt sich also bestimmt. Für den richtigen Beobachtungsplatz sollte freie Sicht zum Nordwest-Horizont sein und es sollten keine künstlichen Lichtquellen in der Nähe sein.
Noch ein wichtiger Tipp: rechtzeitig für den Donnerstag Urlaub nehmen!!!

Ich möchte hier einiges über meine eigenen Gedanken zu einer Mondfinsternis (bzw. speziell zu der am 21.2.2008) schreiben.

Eine totale Mondfinsternis ist ein spannendes Ereignis. Ich empfinde sie als eine Zeit der extremen Gegensätze:
Gott und Göttin / Sonne und Mond vereinen sich am Himmel. So sieht es zumindest aus. Ist die Verfinsterung vollständig, erscheint der “rote Mond”.
Und doch sind Sonne und Mond durch die Erde, die sich dazwischen geschoben hat, weit getrennt.
Manchmal wird die Göttin in ihren drei Aspekten mit den Farben weiß (für die Junge), rot (für die Mutter) und schwarz (für die Alte) dargestellt. Bei der Mondfinsternis treten diese Farben auf: Weiß, wenn der Mond komplett zu sehen ist; Rot während der totalen Phase; Schwarz kurz vor und kurz nach der totalen Verdunkelung (die damit ja eigentlich keine echte “Verdunkelung” ist).
Es ist Vollmond und doch ist es dunkel, weil sich die Erde zwischen Sonne und Mond schiebt.
Die Erde / die Erdmutter wird Mittlerin zwischen Sonne und Mond / Gott und Göttin.

Wenn Regulus als Sonne optisch dem Mond sehr nahe zusammen stehen, ist auch das eine Vereinigung von männlich und weiblich (oder zumindest ein Sehr-nahe-kommen).
Regulus kommt aus dem lateinischen und bedeutet übersetzt Prinz oder kleiner König. Hier steckt der Bezug zu Imbolc drin (auch wenn Imbolc schon lange vorbei ist, ist die Energie der Aspekte in dieser frühen Zeit des Jehres doch noch aktuell). Der “kleine König” ist der junge, kindliche Gott, der bei der Mondfinsternis der Mondin sehr nah kommt.

Über die astrologische Zuordnung vom Saturn habe ich folgendes gefunden:
Auf der psychischen und der energetischen Ebene sind die Aspekte des Saturn Struktur, Autorität, Disziplin, Dauerhaftigkeit und die Konzentration auf das Wesentliche, aber auch für Hemmungen und Beschränkungen. Auf der karmischen Ebene geht es um die Beziehung zu Autoritäten und den Älteren und um den rechten Umgang mit dem Karma-Gesetz.
In der mittelalterlichen Astrologie stand Saturn für Sorgen, Melancholie, Krankheiten und harte Arbeit, jedoch auch für Ordnung und Maß.
Saturn ist der griechische Gott des Ackerbaus. Auch hier lässt sich wieder eine Verbindung zu Imbolc ziehen.

Eine Mondfinsternis eignet sich sehr gut für Rituale, bei denen man Dinge hinter sich lassen will oder negativ beeinflussende Aspekte in positive Energie transformiert werden soll.
Ich halte auch eine Erdheilungszeremonie für sehr gut geeignet an diesem Termin.

Ich hoffe, dass ich dem interessierten Leser hier ausreichend Inspirationen geliefert habe, die helfen, ein schönes Mondfinsternis-Ritual zu gestalten oder sie einfach nur anzusehen und zu genießen.

Wie genau ich den Tag der Mondfinsternis gestalte, werde ich sicherlich erst im Januar entscheiden, wenn ich sagen kann, wann genau wir Imbolc feiern und wer alles Interesse hat, etwas spezielles zur Mondfinsternis zu machen.


Sonnenfinsternis 20.03.2015

Ostara  (Frühlingsanfang) 2015 war nur 3 Tage später.

          

         

         

         



Imbolc, 21. Januar 2019 mit totaler Mondfinsternis

Dieses Ereignis hat mich sehr bewegt. Darum habe ich einen besonderen Text dazu verfasst und ein Bild dazu gemalt.

Die Wiederkehr des Lichts

Raureif knirscht unter meinen Füßen.
Mein Atem macht kleine Wolken,
kaum zu sehen im Dämmerlicht der Hoflampe.
Ein Teil von mir sehnt sich nach Wärme.
Aber ich gehe trotzdem hinaus.
Hinaus an den heiligem Platz in meinem kleinen Gärtchen.
Jetzt ist es dunkel um mich herum, dunkel und kalt.
Doch ich bin nicht allein.
Sie sind an meiner Seite, die Wesen der Geisterwelt.
Sie geben Wärme und Geborgenheit, Schutz und Zuversicht.
Ich fühle Sie, ich sehe Sie. Sie sind ganz nah.
Der Himmel ist sternenklar.
Hell steht die Mondin noch am Himmel.
Hell strahlt Sie noch und gibt einen Hauch von Licht.
Doch die Dunkelheit naht.
Bald wird Sie Ihr Gesicht verhüllen.
Und dann bleibt nur noch das Licht der Sterne,
weit weit entfernt in den Tiefen des Alls.

Ich warte, ich beobachte.
Ich fühle die Energien um mich herum.
Sie sind stark wie sonst selten zum Imbolc-Vollmond.
Die Kraft durchflutet mich.
Ich bin verbunden mit Himmel und Erde.
Ich bin verbunden mit Schwester Mond.
Ich bin verbunden mit allem, was ist.
Ich spüre das noch schlummernde Leben
im Schoß von Mutter Erde.
Es wartet auf das Licht und die Wärme des Frühlings.
Es wartet darauf, mit Kraft hervorzubrechen
aus der Dunkelheit.

Der erste schmale Schatten liegt über der Mondin.
Die Winterkälte wird noch deutlicher.
Doch innerlich ist mir warm.
Weiches Fell schnurrt um meine Füße.
Hexenkater muss schauen, ob auch alles gut ist.
Ganz langsam, Stück für Stück
schiebt sich der Schatten weiter
über die helle Scheibe am Himmel.
Das Gesicht der Vollmondin wird immer schmaler.
Immer mehr, immer stärker wird die Kraft im mir.
Die Kraft der dreifachen Mondin, der dreifachen Göttin.
Heute alle vereint.
Jungfrau – Mutter – Weise Alte
Lichter Vollmond – Dunkelmond
Und dann ist es geschafft.
Der dunkle Schatten wird zu einem roten Kreis am Himmel.
Die Dunkle Mutter wirft Ihren schützenden Mantel
über mich.

Doch ich spüre nicht nur Sie.
Ich spüre auch Ihn, den jungen Gott.
Den Lichtbringer, den Frühlingsverkünder.
Die nahende aufgehende Sonne.
Auch Seine Kraft ist in mir und um mich herum.
Baldur, Gott des Lichtes und des Frühlings,
Weiser und Gerechter, Strahlender.
Bruder Sonne, kommst auch bald hervor.

So stehe ich hier.
Gott und Göttin an meiner Seite.
Mutter Gaia und Ihre Kinder überall zu fühlen.
Ich fühle den Nussbaum hinter dem Zaun,
Ich fühle die Bäume des nahen Waldes.
Ich fühle die Samen der Blumen
…die hier vor mir noch in der Erde ruhen.
Tief atme ich die kalte Luft ein.
Wissend, dass warme Tage nah sind.
Wissend, dass Er und Sie immer bei mir sein werden.

So stehe ich hier.
Beobachte und staune
über die Faszination und Kraft der Mondfinsternis.
Das dunkle Rot ist zu einem Schatten geworden
der langsam aber stetig
aus dem Gesicht der Mondin weicht.
Immer mehr wird Sie wieder rund und hell.
Und immer näher rückt die Morgendämmerung.
Schon ist ein erster vager Schein am Horizont zu erahnen.
Die Kraft von Sonne und Mond vereint.
Wiederkehrendes Lichts gleich zwei Mal.
Je mehr die Mondin Ihr Gesicht wieder zeigt
je heller wird es auch am Horizont.
Und so stehe ich hier.
Vor mir das erste zarte Morgenlicht der Sonne
hinter mir das gerade wieder volle Gesicht des Mondes.
Gott und Göttin sind bei mir.

Erfüllt von der Kraft des wiederkehrenden Lichtes
und voller Dankbarkeit gehe ich wieder ins Haus.

         

         

         


Nightwish – Sleeping Sun
https://www.youtube.com/watch?v=UGfKMV5AbMI

 Lyrics zu Sleeping Sun

 

 

 

Aus rechtlichen Gründen ein wichtiger Hinweis:
Die Anwendung e
nergetisierter, magischer, schamanischer, spiritueller Gegenstände können und dürfen den Besuch bei einem Arzt, Psychologen oder Heilpraktiker nicht ersetzten.
Die Anwendung magischer, schamanischer, spiritueller Praktiken / Techniken / Rituale können und dürfen den Besuch bei einem Arzt, Psychologen oder Heilpraktiker nicht ersetzten.
Deren Wirkung ist nicht wissenschaftlich erwiesen.

Bei persönlichen Einzelanfertigungen, bei allgemeinen Fragen oder für
Terminvereinbarungen für Seminare und schamanische Sitzungen oder Tanzauftritte
beachten Sie auch folgendes:

wichtige Hinweise für Klienten, Kunden und Seminarteilnehmer
Allgemeine Geschäftsbedingungen und Kundeninformationen, Widerrufsrecht
Datenschutz
Zahlung und Versand