Bedeutung magischer Symbole

Inhalte
Die Bedeutung verschiedener magischer, spiritueller Symbole und Gegenstände

Die Bedeutung verschiedener magischer,
spiritueller Symbole und Gegenstände

Sowohl im Schamanismus als auch im Hexentum und in vielen anderen magischen Praktiken werden verschiedenste magische Symbole und Gegenstände verwendet.
An dieser Stelle möchte ich einige davon etwas näher erklären. Dies soll nur eine Kurzbeschreibung sein, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt.
Diese magischen Zeichen kommen aus verschiedensten Kulturen und sind sehr unterschiedlich alt. Manche sind schon in der Jungsteinzeit vorgekommen. Manche sind ehr moderne Konstrukte. Nicht immer ist die Bedeutung und die ursprüngliche Herkunft ganz eindeutig. Manche Symbole bzw. Gegenstände haben auch verschiedene Bedeutungen. Welche der Bedeutungen man dann jeweils für sich selbst annehmen möchte, ist eine eigene Entscheidung, die man möglichst seinem Bauchgefühl überlassen sollte. Was fühlt sich für eine persönlich passend und gut an?
Auch die Darstellungsformen der Symbole und Gegenstände ist nahezu unendlich vielfältig. Sie werden in bildlichen Darstellungen verwendet, als Schmuckstück / Amulett oder eben als Gegenstand. Der Kreativität sind da wenig Grenzen gesetzt. So wie es gerade passt und benötigt wird.

 

Ankh / Anch


Auch gyptisches Kreuz, Henkelkreuz, Lebensschleife, Nilschlüssel, Kreuz des Lebens;
Ist ein altägyptisches Symbol das für das Weiterleben im Jenseits steht.
Als Hieroglyphe steht das Zeichen für das körperliche Leben.


Athame


Eine Athame ist ein mehr oder weniger aufwendig mit magischen Symbolen verzierter ritueller Dolch oder ein zeremonielles Messer. Sie wird auf den energetischen Eben verwendet, um Energien zu lenken oder zu schneiden. Sie kann zum Beispiel für energetische Extarktionen oder zum ziehen eines Ritualkreises verwendet werden.
Je nach Tradition ist der Ritualdolch dem Element Luft, seltener dem Element Feuer zugeordnet. Das  Element kann im Ritualkreis mit Hilfe der Athme geufen werden.
Manche ordnen die Athame der männlichen Energie zu.
Die Athame ist ein geweihter, ritueller Gegenstand der oft eng mit seiner Besitzerin oder seinem Besitzer verknüpft ist.  Darum sollte man darauf achten, die Athame eines anderen, nicht ungefragt in die Hand zu nehmen.
Athame gibt es in den verschiedensten Ausführungen. Sie sind sicherlich fast so vielfältig wie die Individuen, die sie verwenden. Von einem ganz schlichen kleinen Messer bis mega aufwendig verziert kann es allesgeben. Eine Athame muss nicht scharf sein da sie nur auf der energetischen Ebene scneiden muss.
Auch wenn es rituelle Gegenstände sind, dürfen sie auch gelegentlich für einen ganz weltlichen Zweck verwendet werden. Ich hatte z.B. mal die Verlegenheit, kein gescheites Schälmesser zur Verfügung zu haben. Also habe ich mit meinem kleinen Ritualdolch die Kartoffeln geschält. Hat beidem nicht geschadet. Genau so kamm an ein Küchenmesser zur Athame weihen wenn man sie braucht und gerade nichts anderes zur Verfügung hat. Da zählt ggf. Alltagstauglichkeit.
Etwas zur rechtlichen Lage in Deutschland (aus Wikipedia):
Messer mit feststehender Klinge über 12 cm oder mit beidseitig geschliffener Klinge beliebiger Länge fallen in Deutschland unter das Waffengesetz. Sie dürfen gemäß § 42a Abs. 1 Nr. 3 Waffengesetz nur dann geführt werden, wenn ein berechtigtes Interesse vorliegt. Das Führen auf öffentlichen Veranstaltungen (Weihnachtsmärkte, Schützenfeste etc.) ist gemäß § 42 Abs. 1 WaffG verboten und stellt gemäß § 52 Abs 3 Nr. 9 WaffG eine Straftat dar, welche mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft wird.


Auge des Ra / Auge des Re

Steht in Bezug zur Sonne und den ägyptischen Sonnengöttern und symbolisierte im alten Ägypten die Sonnenscheibe.
Wenn man das Auge des Re sieht, scheint es erstmal ein linkes Auge zu sein, doch wenn man es als eigenes Auge betrachten würde, erkennt man, dass es ein rechtes Auge ist.
Siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Auge_des_Re
Sonnengott Re: https://de.wikipedia.org/wiki/Re_(%C3%A4gyptische_Mythologie)


Awen

Manchmal als drei Strahlen dargestellt aber auch als drei Strahlen mit jeweils einem Punkt darüber.
Awen ist walisisch, kornisch und bretonisch für Inspiration, speziell poetische Inspiration.
Die Bedeutungen sind hier wie bei der Triskele vielfältig.
Es wird als keltisches Symbol für das Männliche (rechter Strahl) und das Weibliche (linker Strahl)
und den Ausgleich, die Balance zwischen beidem (mittlerer Strahl) gesehen.
Es steht nach der Wortbedeutung für Inspitation, Kreativität. Weitere Deutungen sind:
– Die drei Aspekte des Männlichen, Junge, Mann, Greis.
– Erde, Meer und Luft
– Körper, Geist ,Seele
– Liebe, Weisheit, Wahrheit
mehr hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Awen


Baum des Lebens / Lebensbaum


Den Baum des Lebens findet man als Symbol in ganz vielen Kulturen.
Im alten Ägypten war es der Isched-Baum, bei den germanischen Stämmen Yggdrasil , die Weltenesche.
Auch in mehreren Märchen spielt ein Baum / Lebensbaum eine wichtige Rolle.
In vielen Religionen gab es heilige Bäume und heilige Haine.
Der lebensbaum steht für Fruchtbarkeit und Wachstum aber auch für die Verbindung der Erde zum Kosmos.  er steht auch für die kosmische Ordnung.  Die Weeltenesche aus der nurdischen Mythilogie verbindet zum Beispiel alle 9 Welten miteinader. Sie ist der erste und größte und schönste Baum der gewachsen ist und sie erstreckt sich übar alle 9 Welten und den Himmel.
Der Baum des Lebens steht auch für die Schöpfung und für den stetigen Wandel.
Auch im schamanischen hat der Lebensbaum eine wichtige Bedeutung. Bei der Energiearbeit und Mediation ist er eine kraftvolle Verbindung zu Himmel und Erde.
https://de.wikipedia.org/wiki/Baum_des_Lebens

Blume des Lebens, Lebensblume


Die Blume des Lebens ist ein geometrisches Muster, das aus 19 Kreisen besteht. Doch theoretisch könnte das Muster auch noch weiter geführt werden. Durch die Überschneidung der Kreise entsteht ein Muster, das an Blütenblätter erinnert. Darstellungen dieses Musters finden sich in Europa, China und dem nahen Osten. Historisch belegte Quellen über eine spirituelle Bedeutung habe ich nicht gefunden. Dennoch ist das Symbol in der modernen Spiritualität heute sehr weit verbreitet. In Form von Bildern, Schmuckstücken, als Untersetzter, auf Gläsern und vielem mehr habe ich es schon gesehen. Die Blume des Lebens ist eines der Symbole der heiligen Geometrie.
Eine Interpretation des Symbols ist der Beginn des Lebens und damit auch der Schöpfung. Es beginnt mit einem einzelnen Kreis, an den sich immer mehr Kreise anfügen, wie bei der Zellteilung bei einer befruchteten Eizelle. Durch die unendliche Fortsetzbarkeit des Symbols zeigt es auch die Unendliche Weiterführung von Schöpfung.  Das Leben ensteht immer neu und entwickelt sich immer weiter.
Ich empfinde die Blume des Lebens als sehr starkes Kraftsymbol. Ich verwende es zum energetisieren von Wasser oder besonderen Gegnständen. Eine ganz große Blume des Lebens (die hier auf dem Foto, im Original ca.100 x 100 cm) hängt in unserem Haus im Eingangsbereich. Sie soll die Energien harmonisieren.
Auch als Schutzsymbol habe ich sie schon verwendet. Als Fokus oder Hilfe oder Inspiration für Mediationen kann sie ebenfalls verwendet werden.
Wikipedia – Blume des Lebens

 

Chaosstern

wird auch Chaossphäre genannt und ist ein Symbol der Chaosmagie. Es existiert in einer Vielzahl von Varianten.
Der eigentliche Ursprung des Symbols kommt allerdings aus der Fantasy Reihe um die Figur des Elric von Melniboné von Michael Moorcock.
Auch im Spiel Warhammer 40k wird dieses Symbol verwendet. Einige Chaosmagier haben dieses Symbol übernommen.
Mehr dazu hier (leider nur englisch): https://en.wikipedia.org/wiki/Symbol_of_Chaos
Ein bisschen was über Chaosmagie allgemein: https://de.wikipedia.org/wiki/Chaosmagie


Dreifache Mondin


zunehmender Mond – Vollmond – abnehmender Mond;
Die Göttin, die weibliche göttliche Kraft in ihren drei Aspekten als Jungfrau, als Mutter und als weise Alte so wie die Göttin auch den Jahreskreis durchläuft. Die jeweiligen Abschnitte des Lebens Geburt, das Leben und der Tod und die Wiedergeburt.

Elemente



Element Feuer


Farbe rot

Element Erde


Farbe grün

Element Wasser


Farbe blau

Element Luft


Farbe gelb

Federn

                     
Federn wird in der Magie besondere Bedeutung zugeschrieben. Sie stehen für das Element Luft weil der Vogel mit seinen Federn fliegen kann. Damit symbolisiert die Feder auch Leichtigkeit, Freiheit und Unabhängigkeit.
Je nach dem von welchem Vogel sie ist, steht sie auch im engen Zusammenhang mit dem jeweiligen Vogel als Krafttier, Helfertier, spiritueller Begleiter. Die schamanische Reise wird auch Seelenflug genannt. Damit kann die Feder auch ein Kraftfokus beim Reisen in die Geisterwelt sein. Federn waren schon immer ein Symbol für Macht und Status. Schamanen, wichtige Persönlichkeiten und Stammesoberhäupter schmückten sich mit üppigem Federschmuck. Je üppiger der Schmuck, je mächtiger oder je einflussreicher war der Träger. Bis heute ist es noch üblich, einen Federschmuck am Hut zu tragen.
Auch in verschiedenen Märchen und Sagen spielen Federn eine wichtige Rolle. Frau Holle, die die Federbetten ausschüttelt. Die Federn fallen dann als Schnee zur Erde. Hier symbolisiert die Feder die Verbindung zum Himmel. Im Märchen “Die drei Federn” weisen in die Luft geblasene Federn den Weg, einen Weg zur Herrschaft über ein Königreich.
https://www.grimmstories.com/de/grimm_maerchen/die_drei_federn
Im Märchen “Die Feder von Finist, dem hellen Falken” ist es ein Zarewitsch, der sich immer wieder in eine Feder verwandelt. Auch hier geht es wieder darum, das Die Feder jemandem (hier einem jungen Mädchen von mittlerem oder niederem Stand) Stand zu Reichtum bzw. einer sehr gute Stellung verhilft.
http://www.maerchenatlas.de/aus-aller-welt/russische-marchen/alexander-afanassjew/die-feder-von-finist-dem-hellen-falken/
Im Räucherritual wird mit einer Feder oder mit einem Federfächer der Rauch verteilt. In diesem Zusammenhang steht die Feder u.a. für Transformation.
Der Feder wird auch eine enge Verbindung zwischen Diesseits und Jenseits zugeschrieben. So kann das finden einer Feder auch ein Gruß der Ahnen sein.
Weiße Federn können auch als Botschaft der Engel gedeutet werden.
Kleines Wunschritual mit einer Feder:: Wer auf seinem Weg eine Feder findet, kann diese für ein kleines Wunschritual verwenden. Die Feder aufheben, den Wunsch sprechen und dann die Feder in den Boden stecken so dass sie aufrecht steht. Als Dankeschön noch eine kleine Gabe an die spirituelle Welt dazu legen. dass kann ein Münze sein, ein schöner Stein, eine Süßigkeit oder eine Haarsträhne.
Zu beachten ist natürlich, wo man eine Feder findet. Wenn man zur Mausazeit an einen See geht, wird man dort sehr viele Federn finden. Bedeutung haben natürlich ehr die, die man an einer besonderen Stelle findet oder wenn es eine besondere Feder ist.
Beim Sammeln von Federn ist es immer wichtig, die jeweiligen Artenschutzbedingungen zu beachten. In Deutschland fällt schon das Mitnehmen von Federn von artengeschützten Vögeln unter Wilderei. Man benötigt eine amtliche Herkunftsbescheinigung (CITES).

Herz

               
Das Herz als Symbol steht an erster Stelle für die Liebe, die romantische Liebe aber auch die hingebungsvolle Liebe, die Liebe zu sich selbst, zu einem Partner zu seinen Kindern, die Liebe zur Natur, zu allem was ist …
Doch das Herz steht auch für unsere Lebenskraft und Freude, für unser Innerstes, für unsere Gefühle und manches mehr.
Vor langer Zeit habe ich mal Zitate / Redewendungen gesammelt zu diversen Organen und Körperteilen. Über das Herz habe ich mit Abstand die meisten gefunden. Das Herz steht in fast allen Sprichwörtern in einem ganz engen Zusammenhang mit Gefühlen und Empfindungen. Es ist ein lebenswichtiges Organ.
Herz- Kreislauf- Erkrankungen sind leider fast schon normal. Was bedeutet das? Wir vertrauen viel zu wenig auf unsere Gefühle bzw. trauen uns nicht mehr, diese überhaupt zuzulassen.
– Da wird mir leicht ums Herz                                           – Ein Stein vom Herzen fallen
– sich etwas zu Herzen nehmen                                       – Etwas auf dem Herzen haben
– Etwas nicht übers Herz bringen können                  – Ein großes Herz haben, großherzig sein
– Auf sein Herz hören                                                           – Jemanden ins Herz schließen
– Jemandem das Herz brechen
alle Redewendungen über das Herz finden Sie hier  

Horusauge

Udjat Auge, Udzat-Aug, Auge des Horus
Das linke Auge des ägyptischen Falkengottes, Himmels- und Lichtgottes Horus. Steht im Bezug zum Mond.
Wurde bzw. wird u.a. als Schutzamulett genutzt aber auch als Heilamulett da es das von Thot (ägyptischer Mondgott und Schutzpatron der Wissenschaften und der Schreibkunst) geheilte linke Auge des Horus darstellt.
udjat = intakt, vollständig, heil, gesund
Wenn man das Horusauge sieht, scheint es erstmal ein rechtes Auge zu sein, doch wenn man es als eigenes Auge betrachten würde, erkennt man, dass es ein linkes Auge ist.
siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Horusauge

Kelch

 

Kessel

Kräuterbuschen / Kräuterbündel

Das Sammeln von Kräuterbuschen hat sich bis in die christliche Tradition erhalten.
Die Kräuterbuschen bestehen traditionell aus 7, 9, 12, 14, 24, 72 oder 99 Kräutern. Diese Zahlen haben alle christliche Bedeutung.  Doch es gibt auch Zahlen mit heidnischer Bedeutung.
Traditionell:
7 die Zahl der Wochen- bzw. Schöpfungstage
9 ist dreimal drei für die hl. Dreifaltigkeit
12  ist die Zahl der Apostel
14  ist die Zahl der Nothelfer
24 ist zweimal zwölf für die zwölf Stämme Israels aus dem alten und zwölf Apostel Christi aus dem neuen Testament
72  ist sechsmal zwölf oder die Zahl der Jünger Jesu
99 ist 33 mal 3 für die heilige Dreifaltigkeit

Diese Zahlen lassen sich auch auf das moderne heidnische, magische, spirituelle übertragen.
Als moderne Hexe oder Schamanin würde ich nehmen:

8 als Zahl für die Jahreskreisfeste
9 als 3 mal 3 für die dreifache Göttin
12 oder 13 als Zahl der jeweiligen Vollmonde im Jahr
13 als Zahl der Hexen (die auf keinen Fall Unglück bringt, im Gegenteil.)
16 als 4 mal 4 für die Elemente
24 als 3 mal 8 für die dreifache Göttin und die Jahreskreisfeste
72 als 3 mal 24
Einige Zahlen sind, oh Wunder, identisch.
Typische Kräuter für die Kräuterbuschen sind Alant , Echtes Johanniskraut, Wermut, Beifuß, Rainfarn, Schafgarbe, Königskerze, Kamille, Thymian, Baldrian, Eisenkraut und die verschiedenen Getreidesorten.
Ich würde auf jeden Fall noch den Salbei dazu nehmen und alles was aktuell jeweils in meinem Hexengarten passend wächst. Geeignet sind im Prinzip alle Heilpflanzen die in der Region wachsen. Das kann zum Beispiel auch sein Arnika,  Frauenmantel, Liebstöckel, Pfefferminze, Lebenskraut, Eibisch, Haselnusszweige, Birkenzweige, Ringelblume, Majoran, Ysop, Goldrute und viele mehr.
Nach dem Weihen werde die Kräuterbündel getrocknet und dann im Haus und / oder im Stall zum Schutz aufgehängt. Sie können dann aber auch als Räucherung verwendet werden.

Kreis

          
Unendlichkeit, Anfang und Ende – Ende und Anfang; Alles ist miteinander verbunden;
Der Kreis des Lebens; Der Jahreskreis; Einheit; Vollkommenheit; Symbol des Himmels und des Universums aber auch der Sonne;
Schutz (Schutzkreis im Ritual);

Lotusblume, Lotusblüte

auch Lotosblume (beide Schreibweisen sind gebräuchlich);
Ein Symbol überwiegend aus dem Buddhismus und Hinduismus: Aber auch im alten Ägypten wurde der Lotus als Symbol verwendet.
Kaum ein Symbol hat sie viele verschiedene Bedeutungen.
Da die Blätter des Lotus Schmutz und Wasser abweisen (Lotuseffekt) entwickelte es sich zu einem Symbol für Reinheit, Schönheit, Treue, Schöpferkraft und Erleuchtung. Die Lotusblüte steht aber auch für langes Leben, Gesundheit, Ehre, Glück, Liebe, Reichtum, Großzügigkeit, Wohlstand, Fruchtbarkeit, Wiedergeburt,
Faszinierend am Lotos ist, dass sich die Pflanze, die in schlammigen Gewässern wächst, in der Nacht unter Wasser zurück zieht. Zur Morgendämmerung taucht sie dann wieder auf.
ausführliches dazu: https://www.viversum.de/online-magazin/lotusblume-bedeutung
mehr über den Lotos als Planze an sich: https://de.wikipedia.org/wiki/Lotosblumen

Om / Aum

   
die heilige Silbe der Hindus,
Om ist sowohl ein Symbol der Form als auch des Klanges und bezeichnet die Gegenwart des Absoluten
und die höchste Gottesvorstellung, die unpersönliche Weltseele

Pentagramm / Pentakel

       
Drudenfuß, Fünfstern
Dies ist ein ganz altes Schutzsymbol. Seine 5 Spitzen stehen für die 5 Elemente Erde, Wasser, Feuer, Luft und Geist / Äther / Kraft
Im Hexentum wir es sehr häufig verwendet.
Wenn man überhaupt eine Bedeutung in der Ausrichtung sehen möchte, dann für das Männliche (wenn das Pentagramm 2 Spitzen nach oben hat) und das Weibliche (wenn es 1 Spitze nach oben hat). Aber ich selbst bin der Meinung, dass es keinen Unterschied macht, wie herum das Pentagramm steht. Spätestens wenn es auf den Boden gemalt ist, gibt es eh kein oben oder unten mehr.
Das Pentakel ist ein Pentagramm, das zusätzlich noch mit einem Kreis umgeben ist. Der Kreis verstärkt das Pentagramm.
Manche sehen die beiden Begriffe aber auch gleichbedeutend.

Rad

Das Rad ist ein Symbol für die Sonne (Sonnenrad) und der Sonnengötter.
Oft wird es mit 8 Speichen dargestellt. Dann symbolisiert u.a. es den Jahreskreis mit seinen
8 Jahreskreifesten.
Im Asiatischen symbolisiert ein Rad mit 8 Speichen den Weg zur Erleuchtung.
Das Rad ist ein Symbol für den Verlauf des Lebens von der Geburt bis zum Tod und der Wiedergeburt (Lebensrad, Rad des Lebens). Die Speichen sind dabei die verschiedenen Lebensabschnitte.
Das Rad dreht sich und hat keinen Anfang und kein Ende wie auch der Kreis. Beide Symbole sind quasi miteinander verwandt in ihrer Bedeutung.

Radkreuz

auch Sonnenkreuz oder Sonnenrad
In der Bronzezeit wurde es häufig als Schmuck oder als Relieff in verschiedenster Form gefunden. Doch auch bin ins Christentum hinein hat sich das Symbol erhalten. Eine modere Deutung ist z. B. die 4 Speichen als die 4 Sonnenfest im Jahreskreis.
mehr dazu: https://de.wikipedia.org/wiki/Radkreuz

Schwert

                       

Sonne


Die Sonne ist elementarer Licht- und Lebensspender für uns. Ohne sie könnten wir nicht existieren.
Sie kann auch für das Element Feuer stehen.
Die Sonne im Tarot (19):
Lebendigkeit, Wärme und Geborgenheit, Lebenskraft, Selbstvertrauen, Kreativität, Erfolg,
etwas kommt ans Licht, sich selbst mit der Schöpfung in Einklang bringen.

Spirale / Doppelspirale

      
Spiralen sind in ganz vielen Kulturen verwendete Symbole und stehen für Schöpfung oder Schöpfungskraft und geben damit viel Kraft auf allen Ebenen.
In der Natur tauchen Spiralen in verschiedensten Varianten auf.
Die Doppelspirale steht für die Geburt und den Tod und das Leben dazwischen als Weg auf der Spirale.

Stab / Zauberstab / Kraftstab / Schamanenstab

     
Der Stab steht für Kraft, Energie und Stärke. Teilweise wurde er wegen seiner Kraft sogar als Waffe betrachtet. Der Stab steht für die Würde und die Kraft des Besitzers (egal ob Hexe, Schamane, Druide, …) und für seine / ihre Initiation. Er ist ein wichtiges Hilfsmittel bei Ritualen um z.B. den Ritualkreis zu ziehen. Er kann unterstützend verwendet werden bei der Anrufung von Gott und Göttin oder anderen Wesenheiten.
Generell kann ein Zauberstab zum lenken und kanalisieren von Energien verwendet werden. Er kann energetische Behandlungen unterstützen, als Extraktionswerkzeug dienen und einiges mehr. Im Tarot wird der Stab dem Element Feuer zugeordnet.
Als Redestab verwendet, zeigt er an, wer gerade das Wort hat. Wer den Stab hält darf sprechen. Alle anderen schweigen und hören zu.
Bei den Powows der Indianer werden Tanzstäbe verwendet. Doch auch der Schamane kann so einen Stab bei Tiertänzen, Ritualtänzen, Krafttänzen verwenden. Auch hier kanalisiert er die Energien und kann zum Ehren der Spirits präsentiert werden.

Stern


Sterne symbolisieren die unendliche Kraft und Weite des Universums.
Einem guten Stern folgen.
Der Stern im Tarot (17):
Unter einem guten Stern stehen; eine glückliche Wendung, weise Menschen mit hoher Spiritualität,
gute Inspiration und Intuition, Harmonie und Einklang

Swastika

Triskele


Triskel oder Triskill, dreifache Spirale
Ein Symbol, das schon in der Jungsteinzeit in Erscheinung tritt.
Die Triskele ist ein Kraftsymbol / magisches Symbol mit vielen Bedeutungen:
die Göttin als Jungfrau, Mutter und weise Alte
die Einheit von Leben, Tod und Geburt
Licht, Dunkelheit und Schatten
Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
Geist, Seele und Körper
Mutter, Vater, Kind

Valknut

auch Wotansknoten, Odinsknoten

Yin – Yang

Ein chinesisches Symbol dass dort seit dem 11. Jahrhundert bekannt ist.
Duale Kräfte oder Prinzipien die entgegengesetzt aber dennoch aufeinander bezogen sind.
Yin (schwarz) wird assoziiert mit dunkel, weich, feucht, kalt, weiblich, negativ, passiv, ruhig.
Yang (weiß) wird assoziiert mit hell, hoch, hart, heiß, männlich, positiv, aktiv, bewegt.
Im Yin ist Yang enthalten und umgekehrt. Das eine kann nicht ohne das andere.
Das Symbol steht für Ausgewogenheit, ist beides im Gleichgewicht können die Energien optimal fließen.
mehr dazu: https://de.wikipedia.org/wiki/Yin_und_Yang


Runen

     

Eine ganz kurze Zusammenfassung über die Bedeutung (24 Futhark):

Fehu  –   F   –  Vieh


mobiler Besitz, Reichtum, Wohlstand, Geld, geistige Ressourcen, Fruchtbarkeit, Feuer,
Energie, Grundlage jeden Anfangs, Lösung von Abhängigkeiten und Ängsten

Uruz –   U    –  Auerochse


physische Kraft, Stärke, Gesundheit, Wildheit, Triebe, Mut ,Überlebenswille,
Erdenergie, Urenergie, Erdung, feurige Lebensenergie, Selbstbewusstsein, Fokus

Thurisaz  – TH   –    Thurse, Riese


männliche Kraft, zerstörerische Kraft, Blitz, Kampfschild, Schutz, Kampf,
Widerstände brechen, Dorn, Stachel, Durchsetzungskraft, Entladung

Ansuz  –   A   – Gott, Ase (Odin / Wotan)


Weisheit, Inspiration, (positives) Denken, Geist, geistige Kreativität,
Lehre, Austausch durch Sprache, Belebung des Geistes

Raidho –  R –  Fahrt, Ritt, Wagen


Reise, Bewegung, Tanz, Rhythmus, Umzug / Prozession, Naturzyklen,
ein Weg der gegangen werden muss, Geistreisen (scham, Reisen), Mobilisierung

Kenaz  –  C , K  –   Fackel, Feuer, Spiegel, Geschwür


auch Kaunan; Herd- Opfer- oder Schmiedefeuer, unkontrollierbare Kraft
aber auch Beherrschung feuriger Kraft, Kreativität, Kunst, Lebenskraft, Erkenntnis

Gebo  –  G  –  Gabe, Geschenk, Gegengabe


Geben und Nehmen, Gabe und Gegengabe, Ausgleich, Austausch, Harmonie, Friede,
Gastfreundschaft, Wohlwollen, Vertrag, Eid, Schwur, Gefolgschaft, Blockaden lösen

Wunjo  –  W    –  Wonne


Glück, Freude, Harmonie, Wohlfühlen, materielle Zufriedenheit, Abgesichert sein,
Freundschaft, Kameradschaft, Stammesfahne, hilft bei Familienkonflikten

Hagalaz  –  H  –  Hagel


(plötzliche) Zerstörung und Erschaffung, Krise, Trauma (das durchlebt werden muss),
Platz schaffen für Neues, Heil, Gleichgewicht der Kräfte, Schattenarbeit,

Naudiz  – N   –  Not

Zwang, Schicksal, Notwende, Notwendigkeit, Akzeptieren einer Situation,
Abwenden der Not, Entwicklung von Willenskraft, Spindel der Nornen / Nornen

Isa  –   I  –   Eis


Erstarrung, Stillstand, einfrieren, Ich, Eigenständigkeit, Bewahrung, Konzentration,
Halbar machen, Skadi, Klarheit, das Zuviel ausgleichen,

Jera  –   J   –  Jahr


gutes Jahr, Ernte, Fülle, Überfluß, Fruchtbarkeit , Jahreszeit, Lebenszyklus,
Vollendung, Anfang, Zeit, Spirale des Lebens, Rhythmus fördernd

Eihwaz  –   ei  –   Eibe

Biegsamkeit, Rückfederung, Flexibilität , Gift, Ygdrasil (Weltenbaum),
Vereinigung von Leben und Tod, Brücke zwischen den Welten, Tor zur Anderswelt

Perthro  –  P   –  Pferch, Losbecher

Würfelbecher, Betel, Gebärmutter, Brunnen (der Urd), Schicksal,
Einweihung, weibliche Mysterien, Wissen, Quelle der Inspiration,

Algiz  –  Z   –   Elch, Abwehr, Leben


auch Elhaz; Schutz, Verteidigung, Tempel / heilige Stätte, Anrufung / Gebt, Bitte an die Götter um (spirituelle, energetische) Heilung

Sowilo  –   S   –  Sonne

Lebenskraft, Kundalini, Sonnenstrahl, Wärme, Sommer, Sonnenrad, Heil(ung), Ehre,
Erfolg durch (magische) Willensanstrengung; schneller, glücklicher Sieg , Baldur

Tiwaz  –  T    –  Tyr

Himmel, Irminsul, Gesetz, Ordnung, Gerechtigkeit, Würde, Zielstrebigkeit, Thing,
Speer, Lanze, Waffen , (Wett-) Kampf, gerechter Kampf, Lebensprüfungen

Berkana   – B  –  Birke


Frühling, Neubeginn, Frau, Busen, Mutterschaft, Schutz, Geborgenheit, Freya / Ostara,
Transformation, Erneuerung, (spirituelle, energetische) Heilung und Schutz für Kinder, Erdmutter, Menstruation

Ehwaz   –  E  –   Pferd

gezähmtes Tier, Odins Pferd Sleipnir; „heilige Pferde“, Reiten, Schnelligkeit, Kraft,
Mobilität durch Zusammenwirken, Schamanenpferd (Geistreisen), Miteinander
Manaz M Mensch;
Menschlichkeit, Gesellschaft, Gemeinschaft, Sippe, Verbindung mit Ahnen, göttliche Herkunft,
Gegensätze vereinen, ausgewogene Kräfte, Initiation

Laguz   –  L   –   Lauch, Wasser


Ernährung, Gewässer, Bach, Fluss, See, „Lebenssaft“, Reinigung, (spirituelle, energetische) Heilung,
organisches Wachstum, Gedeihen, Energiefluss, Vitalität, Fluss des Lebens, Gefühle

Ingwaz / Inguz  –   ng   –   Ing (Freyr)

männliche Fruchtbarkeit, Ehemann, Vater, Herd, Heim, Same, Sperma,
Reifung, Gärung; Ruhe, Isolation, Geduld, Konzentration, Meditation

Dagaz  – D   –   Tag

Licht, Zwielicht, Dämmerung, Bewusstsein; bewusste Handlung, Erkennen von
Abhängigkeiten und Auswirkungen eigener Handlungen, psychische Fähigkeiten, Klarheit

Othala  –  O    –   (ererbter) Besitz

immobiler Besitz, Heimat, Heimatland, Tradition, Kontakt zu den Ahnen,
Familie, Sippe, Beständigkeit, Verwurzelung, Sicherheit; Ausdauer, Erdung


Sternzeichen / Tierkreiszeichen

Wassermann – Aquarius

21 .Januar bis 19. Februar

Fische – Pisces

20. Februar bis 20. März

Widder – Aries

21. März bis 20. April

Stier – Taurus

21. April bis 20. Mai

Zwilling – Gemini

21. Mai bis 20. Juni

Krebs – Cancer

21. Juni bis 22. Juli

Löwe – Leo

23. Juli bis 23. August

Jungfrau – Virgo

24. August bis 23. September

Waage – Libra

24. September bis 23. Oktober

Skorpion – Scorpio

24. Oktober bis 22. November

Schütze – Sagittarius

23. November bis 21. Dezember

Steinbock – Capricorn

22. Dezember bis 20. Januar

 

 

Aus rechtlichen Gründen ein wichtiger Hinweis:
Die Anwendung e
nergetisierter, magischer, schamanischer, spiritueller Gegenstände können und dürfen den Besuch bei einem Arzt, Psychologen oder Heilpraktiker nicht ersetzten.
Die Anwendung magischer, schamanischer, spiritueller Praktiken / Techniken / Rituale können und dürfen den Besuch bei einem Arzt, Psychologen oder Heilpraktiker nicht ersetzten.
Deren Wirkung ist nicht wissenschaftlich erwiesen.

Bei persönlichen Einzelanfertigungen, bei allgemeinen Fragen oder für
Terminvereinbarungen für Seminare und schamanische Sitzungen oder Tanzauftritte
beachten Sie auch folgendes:

wichtige Hinweise für Klienten, Kunden und Seminarteilnehmer
Allgemeine Geschäftsbedingungen und Kundeninformationen, Widerrufsrecht
Datenschutz
Zahlung und Versand